Lokerweb-Beitragsbild-11-SEO-für-Gründer

Haben Sie vor, eine Firma zu gründen oder stehen Sie kurz davor? Mit Sicherheit haben Sie sich schon überlegt, wie Sie Ihre Dienstleistung oder Ihr neues Produkt vermarkten möchten. Suchmaschinenoptimierung bietet auch für Startups ein grosses Potential.
Wir haben die wichtigsten 6 Punkte in diesem Blogpost zusammengefasst. Wir gehen davon aus, dass Sie über eine Webseite verfügen. Falls nicht, kontaktieren Sie uns.

Tipp 1: Die richtigen Keywörter finden

Die richtigen Keywörter zu finden, mit denen die Dienstleistung oder das Produkt gesucht wird, ist essenziell, um gezielt Inhalte zu diesen Themen bereit zu stellen. Fokussieren Sie sich auf Keywörter mit einem hohen Suchvolumen und einer tiefen Konkurrenz. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die exakte Recherche.

Tipp 2: Sie brauchen gute Inhalte

Nur wenn Sie wertige Inhalte zu Ihren Produkten/Dienstleistungen bzw. zu Ihren definierten Keywörtern erstellen, besteht die gute Chance, bei Google gefunden zu werden. Versetzen Sie sich in die Lage eines Suchenden. In aller Regel möchte ein Suchender in irgendeiner Form ein Problem gelöst haben. Lösen Sie dieses, und man wird Sie nachhaltig in den Suchmaschinen finden. Vergleichen Sie sich auch mit anderen Unternehmen.

Tipp 3: Warum sich ein Blog lohnt

Ein Blog bietet die Möglichkeit, immer wieder frische Inhalte auf der Webseite zu präsentieren – und dies mag Google. Blog-Inhalte müssen thematisch zu Ihren Produkten und Dienstleistungen passen. Damit vermitteln Sie nebst einem Mehrwert auch Ihr Expertenwissen. Erschaffen Sie Inhalte, welche für Ihre Webseitenbesucher von Nutzen sind. Bestimmt gibt es interessante Themen aus Ihrem Gechäftsbereich, welche durchleuchtet und analysiert werden können. Stellen Sie zudem sicher, dass der Blog regelmässig mit Inhalten gefüttert wird und dieser nicht nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr gepflegt wird.

Tipp 4: Versuchen Sie an Links zu kommen

Backlinks, sprich Links von Webseiten, die auf Ihre verlinken, sind immer noch ein wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung. Links werden als Empfehlungen wahrgenommen. Wenn Sie Links von themenrelevanten Seiten erhalten, ist das optimal. Versuchen Sie zum Start, mit einfachen Mitteln an einen Grundstock von Links zu gelangen.

Tipp 5: Google Analytics

Google Analytics ist eine sehr umfangreiche Analysetool, welche unserer Meinung nach unbedingt genutzt werden sollte. Das Tool ist kostenlos und kann mittels eines kleinen Codesnippets in Kürze auf der eigenen Webseite implementiert werden. Mittels Google Analytics können Sie zum Beispiel feststellen, welches die meistbesuchten Seiten Ihres Auftritts sind oder wieviele Besucher Ihre Webseite besucht haben.

Tipp 6: Positionen überprüfen

Das Überwachen der eigenen Website ist Pflicht. Wie soll man sonst feststellen, dass die getroffenen Massnahmen auch greifen? Beachten Sie, dass Google das Suchverhalten des Surfers abspeichert. Wenn Sie also häufig auf Ihrer Webseite unterwegs sind, kann dies die Resultate verfälschen. Sie werden tendenziell weiter oben erscheinen und das effektive Resultat ist verfälscht.

Fazit: Investieren Sie regelmässig Zeit
Suchmaschinenoptimierung ist ein Marathon. Um an Resultate zu gelangen, muss man oft die Zähne zusammen beissen. Es braucht Zeit und jede Menge Geduld, bis sich eine Seite in Google gut positioniert. Wie bei einem Marathon dauert es länger, bis die Ziellinie sichtbar ist. Seien Sie sich im klaren, dass Sie Zeit und Arbeit in SEO investieren müssen, um gute Positionen zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.